Kamerastative

Wer sich eine Kamera kaufen will, überlegt sich oft, wozu so ein Kamerastativ nützlich ist. Mit einem Stativ sind Selbstporträts schnell und leicht gemacht. Hinzu kommt, dass man natürlich mehr Möglichkeiten hat, wie man die Kamera aufstellt.

Worauf du als erstes achten solltest, ist die maximale Belastbarkeit des Stativs. Deshalb solltest du zuallererst deine Ausrüstung wiegen, die auf das Stativ kommt. Das heißt als ersten natürlich die Kamera. Wenn du mehrere Objektive hast, das schwerste. Und wenn du ein extra Blitzgerät besitzt, dieses natürlich auch. Damit du ein bisschen Spielraum hast, solltest du mit ein paar Zusatzgramm aufrunden. Mit dem errechneten Mindestgewicht kannst du nun die Suche nach deinem Stativ starten.

Als nächstes solltest du dir Gedanken über die Höhe des Stativs Gedanken machen. Die meisten Stative haben einen verstellbaren Schaft. Der Sucher der Kamera sollte auf Augenhöhe sein, damit du dich beim Fotografieren weder strecken noch bücken musst. Auch hier solltest du nach oben und unten Spielraum haben.

Top Stative


Typ Stativ
Marke AmazonBasics
Mindesthöhe 63,5 cm
Maximalhöhe 152 cm
Gewicht 1,36 kg
Traglast bis zu 3 kg

* Preis wurde zuletzt am 11. Januar 2017 um 13:45 Uhr aktualisiert.


Typ Stativ
Marke AmazonBasics
Mindesthöhe 51 cm
Maximalhöhe 157,5 cm
Gewicht 1,6 kg
Traglast bis zu 4 kg

* Preis wurde zuletzt am 11. Januar 2017 um 13:45 Uhr aktualisiert.


Typ Stativ
Marke Rollei
Mindesthöhe 34
Maximalhöhe 142
Gewicht 980 g
Traglast bis zu 8 kg

* Preis wurde zuletzt am 11. Januar 2017 um 13:45 Uhr aktualisiert.


Typ Stativ
Marke Joby
Beine wickelbare Beine mit gummierten Ringen
Gewicht 192 g
Halterung nur für Actionkameras

* Preis wurde zuletzt am 11. Januar 2017 um 13:40 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 19. September 2017 um 12:49 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 19. September 2017 um 12:46 Uhr aktualisiert.

* Preis wurde zuletzt am 19. September 2017 um 12:24 Uhr aktualisiert.